HOME - zur Startseite                                                                                                                                                                Die Oasen von Ägypten - Oasentour Oasentrip Oasensafari in Aegypten Oasentrekking durch die Wüste. Kameltrekking Landrover 4x4 Reisen Ihr Traumurlaub in Ägypten

Städte in Ägypten
  die wichtigsten Städte

Sehenswürdigkeiten
  Alexandria
  in Kairo
  Pyramiden
 
  Übersicht / Landkarte
        - Abu Roasch
        - Abusir
        - Dahschur
        - Dara
        - Gizeh (bei Cairo)
        - Hawara
        - el-Lahun
        - el-Lischt
        - Masghuna
        - Meidum
        - Sakkara
        - Saujet el-Arjan
  el Minia
  Beni Hassan
  Tell el Amarna
  Dendera
  Abydos
  Luxor
  Memphis
  Esna
  Edfu
  Kom Ombo
  Assuan
  Abu Simbel
  Katharinen Kloster

Oasen von Ägypten
  Beschreibung & Bilder

Sinai Halbinsel
  Beschreibung & Bilder

Landkarte Ägypten
  Landkarte Ägypten
      Sinai
      Kairo
      Oasen
      Mittelmeer
      Satellitenbilder

Geschichte
 
Überblick der Geschichte
 
Ägypten heute

Wetter / Klima
  Aktuelles Wetter
  Wettervorhersage
  Webcam

Reise-Literatur
  Reiseführer
  Landkarten
  Kunstführer
  Romane
  Kochbücher
  Musik / CDs
  Videos / DVDs

Medizinische Hinweise

 

 

 

Die Pyramiden von Ägypten entdecken

Die Pyramiden von Ägypten

Die Pyramiden von Gizeh in Ägypten gehören zu den bekanntesten Bauwerken der Menschheit. Nach der Zerstörung aller übrigen sieben Weltwunder der Antike sind sie als letzte erhalten geblieben.

Die Pyramiden erheben sich auf einer Hochfläche, einem Ausläufer der westlichen Wüste etwa 8 km südwestlich der Stadt Gizeh (Gîza), einem Kairoer Vorort. Die Pyramiden befinden sich somit rund 15 km vom Stadtzentrum entfernt, direkt an der Pyramidenstraße (Scharia el-Ahram).

Die verbreitete Theorie zur Funktion der Pyramiden besagt, dass diese vor etwa 4500 Jahren in einem Zeitraum von ungefähr 100 Jahren unter der vierten ägyptischen Königsdynastie als Grabstätten dreier Pharaonen gedacht war. Sie bilden das Zentrum einer riesigen Nekropole des Alten Reiches. Da jedoch keine der drei Pyramiden Hinweise auf die Funktion als Grabstätte enthält - es wurden weder eine Mumie noch Grabbeigaben gefunden - ist mittlerweile auch die Theorie einer rituellen Funktion verbreitet.

Die mittlere der drei Pyramiden ist die Chephren-Pyramide, während die bekannteste und größte die Cheops-Pyramide ist. Zusammen mit der dritten, der Mykerinos-Pyramide wurden sie 1979 als Kulturdenkmal von der UNESCO in die Liste des Welterbes aufgenommen.
(c) Wickipedia.de

Pyramiden von Gizeh, Sphinx und Sonnenboote
Image (c) 2005 EarthSat | Image (c) 2005 DigitalGlobe | Google

große Karte

Die Pyramiden von Gizeh

Die Cheops-Pyramide
Eines der berühmtesten Bauwerke der Welt, wurde von König Cheops (4. Dynastie) um 2650 v.Chr. erbaut. Die Pyramide steht auf einer Grundfläche von 230 x 230 Metern. Ihre Diagonale ist genau von NO nach SW ausgerichtet. Die ursprüngliche Höhe betrug 146 Meter und beträgt heute 137 Meter. Zum Bau der Pyramide waren rund 2,5 Millionen Kalksteinblöcke notwendig.
Die Chefren Pyramide
Diese Pyramide wurde von Chefren erbaut, steht südwestlich der Cheops Pyramide und ist ihr sehr ähnlich. Obwohl ihre Höhe 136 Meter und ihre Grundfläche nur 210 x 210 Meter beträgt, wirkt sie größer, da sie auf einer höheren Lage errichtet wurde.
An der Nordseite besitzt sie zwei Eingänge. Man kann auch die Reste des Totentempels, den Taltempel und die Rampe, die die beiden Tempel verbindet, noch heute sehen.
 
Die Mykerinos Pyramide
Mit nur 62 Metern Höhe ist sie die kleinste der drei Pyramiden. Rund um die Pyramiden von Gizeh finden sich auch noch mehrere kleine Pyramiden und hunderte von Gräbern für die Mitglieder der königlichen Familie, für Adelige und verdiente Beamte.
 

Die Sonneboote
Bei den Ausgrabungsarbeiten rund um die Pyramiden wurden östlich der großen Pyramide 3 und südlich 2 in den Fels geschnittene Höhlen entdeckt. Man fand Holzschiffe die sich noch in ausgezeichnetem Zustand befanden.
Ein Schiff kann in einem Museum südlich der Cheops-Pyramide besichtigt werden.

 

Der Sphinx
Auf dem Weg zum Taltempel der Chefren-Pyramide kommt man zur großen Statue des Sphinx. Das Bauwerk setzt sich aus einem Löwenleib und einem Menschenkopf zusammen. Es ist rund 70 Meter land und 20 Meter hoch. Die Wissenschaftler vermuten, dass das Antlitz der Sphinx mit dem des Königs Chefren identisch ist.

 
 

Weitere Bilder

Bilder (c) Copyright by Patrick Exler
Texte sowie Foto des Sonnebootes mit freundlicher Unterstützung des staatlichen Fremdenverkehrsamtes von Ägypten